Die Spannung steigt

Die Spannung steigt im Kemmental, beim OK, den Teilnehmern und der ganzen Nationalturnerfamilie. Nach einem Jahr planen und vorbereiten, kommt es bald zum Saisonhöhepunkt in Alterswilen.
In allen Kategorien erwarten uns interessante Kämpfe um die Schweizmeistertitel. Hochspannung verspricht die Kategorie A. Hier werden Titelverteidiger Andi Imhof, Marcel Bieri (Schlussgangteilnehmer auf dem Stoos), Stefan Ettlin (Schlussgangteilnehmer am Zuger Kantonalen), die beiden Bergkranzer Matthias Herger und Marco Lussi, sowie Gustav Steffen, versuchen dem Favoriten Sämi Giger ein Bein zu stellen. Sämi seinerseits ist motiviert seine Titelsammlung aus den Jahren 2014-2016 auszubauen. Mit Aussenseiterchancen starten die beiden Zihlschlachter Ernst Bühler und Robin Straub.
In der Kategorie L3 (18-20jährig) steigen neben dem Thurgauer Gian Blaser, die Beckenrieder Raphael Waser und Benjamin Gander mit Titelchancen ins Rennen.
In der Kategorie L2 (16/17jährig) hat wiederum der Thurgau mit Lars Hugelshofer (Sieger am Zentralschweizer) einen Titelanwärter. Unterstützt von Aron Kiser, will man den Sieg im Thurgau behalten. Jedoch haben Roman Wandeler Buttisholz, sowie Florian Lustenberger Arth-Goldau am Eidg. Nachwuchsschwingertag in Landquart ihre gute Form unter Beweis gestellt und werden um den Sieg mitreden.
In der Kategorie L1 (14/15jährig) stellen die Thurgauer mit This Kolb und Luis Olbrecht Podestanwärter. Vor allem This Kolb hat mit drei Siegen 2018 auf sich aufmerksam gemacht. Auch in dieser Kategorie stellen sich diverse Innerschweizer als Spielverderber unseren Thurgauern in den Weg.

In den Jugendkategorien ist es schwierig etwas voraus zu sagen. Mit Andrin Habegger, den Gebrüdern Accordino, Yanik Siegenthaler und Lukas Thomi haben die Thurgauer auch hier einige heisse Eisen im Feuer. Das ist gut so, denn der Thurgau will den Mannschaftstitel, der 2016 gewonnen wurde, wiederum holen. Dies ist nur möglich, wenn in allen Katgorien Spitzenplätze erzielt werden.