Schlussbericht

Schweizermeisterschaft Nationalturnen vom 8. Sept. 2018 in Alterswilen TG


Sämi Giger überlegen zum vierten Schweizermeistertitel

2014 siegte der Thurgauer als 16-Jähriger erstmals - damals eher noch überraschend - in der Elitekategorie A. In diesem Jahr als Favorit angetreten, dominierte der 20-jährige Spitzenschwinger das Geschehen von Beginn weg und buchte schliesslich auf überzeugende Art bereits seinen vierten Titel.

Über 300 Athleten in den verschiedenen Alterskategorien zeigten auf den ausgezeichneten Wettkampfanlagen rund um die neue Mehrzweckhalle Alterswilen vielseitigen und hochstehenden Nationalturnsport. In der höchsten Kategorie A fand das mit Spannung erwartete Duell zwischen dem Sieger der letztjährigen Eidgenössischen Nationalturntage, Andi Imhof (Bürglen UR) und dem zurzeit in der Rekrutenschule steckenden Sämi Giger (Märstetten TG) allerdings nicht statt. Imhof büsste bereits in den Vornotendisziplinen Punkte ein und konnte auch in den Zweikämpfen nicht überzeugen. Weil Giger vor dem letzten Gang uneinholbar vor seinen nächsten Verfolgern lag, wurde ausgeschwungen. Schliesslich bestritt der starke Zuger Schwinger Marcel Bieri (Menzingen) den  Schlussgang gegen Giger als Zusatzgang. In diesem Duell demonstrierte der Thurgauer nochmals seine Zweikampfstärke, besiegte Bieri und holte sich so seinen vierten A-Meistertitel. Während Bieri die Silbermedaille gewann, belegte etwas überraschend sein Vereinskollege, der19-jährige Vornotenspezialist Fabian Durrer den dritten Podestplatz.
Die Zuschauer kamen aber auch in den anderen Kategorien in den Genuss interessanter und spannender Wettkämpfe.

In den drei Leistungsklassen durften sich schliesslich die folgenden Athleten die Meisterschaftsmedaillen umhängen lassen:

Leistungsklasse 3 (Jahrgang 1998 – 2000):
Der 19-jährige Martin Grab (Arth-Goldau) siegte im Schlussgang gegen den gleichaltrigen Sascha Schmid (Bilten GL). Der Glarner wurde nach dieser Niederlage durch Tom Würsch (Beckenried) noch auf den dritten Rang verdrängt.

Leistungsklasse 2 ( (Jahrgang 2001 – 2002):
Der Luzerner Roman Wandeler (Buttisholz) dominierte den Wettkampf und gewann hoch überlegen vor den beiden Thurgauer Athleten Aron Kiser und Lars Hugelshofer (beide Märstetten).

Leistungsklase 1 (Jahrgang 2003 – 2004):
This Kolb (Märstetten TG) bezwang im Schlussgang seinen Vereinskollegen Luis Olbrecht. Er  wurde damit Meister vor dem Zürcher Fabian Plüer (Rikon) und einem weiteren Thurgauer, Remo Lüönd (Altnau).

Und in den Jugendklassen gab es folgende Medaillengewinner:

Jugendklasse 2 (Jahrgang 2005 – 2006):
Martin Wirz (Grosswangen LU) siegte vor seinem Vereinskollegen Lars Albisser und dem Thurgauer Andrin Habegger (Märstetten).

Jugendklasse 1 (Jahrgang 2007 – 2008):
Stefan Grab (Arth-Goldau) holte sich vor dem punktgleichen Berner Oberländer Benjamin Heyden (Aeschi) und dem St. Galler Yves Rüegg (Eschenbach) den Titel.

Jugendklasse Piccolo (Jahrgang 2009 – 2011):
Hier gewann der Glarner Sales Tschudi (Netstal) vor dem Thurgauer Lukas Thomi (Märstetten). Als Dritter schaffte es der Zürcher Lukas Anliker (Schlatt) aus Podest.


Geri Haussener, Medienchef, Eidgenössischer Nationalturnverband – ENV